Spende von OPUS macht Workshop »Frühchen optimal fördern« möglich

Es war uns eine Herzensangelegenheit mit unserer Spende an die Kinderklinik Bayreuth den Kleinsten unter uns von Beginn an zu helfen. Dadurch konnte der Workshop »Frühchen optimal fördern« für die Ärzte und das Pflegepersonal stattfinden. Dafür reiste der renommierte Neonatologe Dr. Thomas Kühn aus Berlin nach Bayreuth an. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns mit einer Spende von 500 Euro an einem so tollen Projekt beteiligen durften.

Der Hintergrund des Ganzen

Angst, Ungewissheit und auch ein Gefühl der Machtlosigkeit empfinden wahrscheinlich die meisten Eltern, die ein Frühchen erwarten. Wird es dem Baby gut gehen? Kann und wird es sich gesund und munter weiterentwickeln? Jeder einzelne Tag nach der Geburt ist entscheidend. Den Ärzten und dem Pflegepersonal in der Kinderklinik in Bayreuth ist es hier vor allem wichtig, dass sich die Pflege und die Behandlung an das Frühchen anpassen. Nicht andersherum. OPUS hat sich deshalb dazu entschieden, mit einer Spende an die Kinderklinik Bayreuth die Kinderintensivstation und damit die Versorgung der Frühchen zu unterstützen. Wir arbeiten und wirtschaften in Bayreuth, viele unserer OPUSianer wünschen sich mal eigene Kinder oder haben schon eine Familie. Für uns ein weiterer Grund, für und in unserem Bayreuth zu spenden.

Wie unsere Spende helfen konnte

Dr. Thomas Kühn aus Berlin ist renommiert auf dem Gebiet der Neonatalogie. Mit unserer Spende war es der Kinderklinik möglich, ihn nach Bayreuth für einen seiner Workshops einzuladen. »Der Workshop hat uns gezeigt, dass wir in unserer hochtechnisierten Umgebung bereits vieles gut und richtig machen, um die Entwicklung von Frühgeborenen zu fördern,« so Andrea Paulus, Leiterin der Kinderintensivstation. Nicht nur sie, sondern auch Dr. Winfried Rauch, Leitender Oberarzt der Kinderklinik und Beate Bernreiter, Stellvertretende Stationsleitung, haben sich sehr über unsere Spende gefreut. Überbracht haben sie unsere Prokuristen Olga Gassan und Florian Nützel.

Dass ihre Frühchen die bestmögliche Pflege und Fürsorge bekommen und den Eltern die Angst genommen wird, ist für das Personal der Kinderklinik Bayreuth eben eine Herzensangelegenheit. Genau wie für OPUS.