IM INTERVIEW MIT

Stefan Zimmermann SIG Planen und Bauen

SIG verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bauen mit zeitgemäßer Architektur. Mit dieser Erfahrung und fundierter Fachkompetenz realisiert SIG aus Hersbruck im Nürnberger Land Typenhäuser und modernisiert Bestandshäuser durch Sanierung, Umbau und Anbau.

Als Bauträger zeichnet SIG für Konzeption, Planung und Bau von Wohnimmobilien verantwortlich. Dabei vereint das Unternehmen behaglichen Wohnkomfort mit funktionalem Denken. Bauen nach ökologischen Gesichtspunkten ist ein zentraler Aspekt, den die Profis sowohl bei Ein- als auch bei Mehrfamilienhäusern berücksichtigen.

Im Interview schildert Stefan Zimmermann von SIG Planen und Bauen die Beweggründe und Erwartungen, die das Unternehmen an den neuen Markenauftritt gestellt hat.

SIG-Bauen-Interview-Zimmermann-Teaser

Stefan Zimmermann, Prokurist der SIG Planen und Bauen GmbH

„Wir bauen starke Häuser, OPUS baut starke Marken.“

Herr Zimmermann, bitte beschreiben Sie die Situation bei SIG, ehe Sie auf OPUS gestoßen sind.

Der Startschuss für unser Unternehmen erfolgte 2012. Da haben wir ohne allzu großen Aufwand selbst eine Homepage aufgebaut, um SIG ein erstes Gesicht zu geben. Das war damals für die erste Zeit nach der Unternehmensgründung eigentlich ausreichend, aber natürlich auch ausbaufähig. Uns war klar, dass die Website mittelfristig irgendwann einen professionellen Anstrich sollte.

Sie sagten bereits „Homepage bauen“. Bauen spielt auch bei Ihnen als Planer und Bauträger eine entscheidende Rolle. Sie wissen, wie man ein schönes und attraktives Haus baut. Woran haben Sie festgestellt, dass Sie Ihre Marke mit Ihrer Homepage neu aufbauen wollten?

Für uns war es ist wichtig, den Bekanntheitsgrad von SIG zu steigern um uns als Unternehmen in der Außendarstellung entwickeln und positionieren zu können. Das SIG-Logo sollte sich noch mehr in den Köpfen der Leute einprägen. Damit einhergehen sollte eine bessere Präsentation unserer Leistungen. Als Synthese sollte das Logo mit unseren Produkten und Kompetenzen rund um den Hausbau untrennbar verknüpft werden.

Wie ist der Kontakt zu OPUS zustande gekommen?

Über einen uns bekannten Makler ist OPUS aktiv an uns herangetreten. Wir entsannen uns an unser Vorhaben, irgendwann unseren digitalen Auftritt zu überarbeiten. Wir führten ein unverbindliches Erstgespräch mit OPUS, das auf Anhieb sehr positiv verlief. Die konstruktive Zusammenarbeit mit OPUS hat sich beinahe spielerisch Schritt für Schritt ergeben.

Hatten Sie anfangs Bedenken, als Marketing-Profis auf Sie zukamen und Inhalte, die Ihnen besonders am Herzen liegen, anders verstehen könnten als Sie selbst?

Mit unserem Geschäftspartner als Referenz im Hintergrund hatten wir da eigentlich ein sehr gutes Gefühl für die weitere Entwicklung der folgenden Projekte. Entsprechend führten wir von Anfang an sehr gute Gespräche. Anregungen und Verbesserungsvorschläge haben wir da jederzeit gerne mit aufgenommen weil wir gemerkt haben, dass sich OPUS sehr in unsere Situation hineindenkt. Wir haben uns sehr gut ausgetauscht und haben ein Ergebnis auf den Weg gebracht, von dem wir absolut überzeugt waren und es auch nach wie vor sind.

Was war Ihr Hauptanliegen beim Markenrelaunch von SIG?

Uns als SIG ist wichtig, dass wir unsere Stärken in den Vordergrund stellen konnten. Fairness, Ehrlichkeit und transparente Preisegestaltung sind Eckpfeiler unserer Philosophie, die wir dem Kunden jederzeit vermitteln möchten. Damit sollte die Fachkompetenz leicht erkennbar einhergehen. Viele Interessenten konnten bisher mit SIG einfach noch zu wenig anfangen und wussten nicht, wer oder was sich dahinter verbirgt. Wir erlebten ganz oft, dass Leute sagen „Hätten wir das gewusst, dann wären wir zu euch gekommen“. Uns war wichtig, den Leuten zu vermitteln, was genau SIG ist und wofür wir stehen. Das ist uns richtig gut gelungen.

Ihr Claim lautet „Beraten. Planen. Bauen.“ Welche Botschaft soll damit transportiert werden?

Wir wollten kurz und knapp auf den Punkt bringen, was wir zu leisten imstande sind. Zum einen bieten wir eine umfassende Betreuung in allen Prozessphasen des Hausbaus. Das geht los lange bevor die Handwerker anrücken. Zum andere decken wir im Bau sämtliche Bereiche ab.

Welche Rolle haben dabei die Typenhäuser gespielt, die Sie als Bauträger schlüsselfertig für Ihre Kunden anbieten?

Die Typenhäuser sind uns besonders wichtig, weil es in diesem Bereich eine große Konkurrenzsituation mit anderen Marktteilnehmern gibt. Mit ihnen bringen wir uns ins Gespräch. Das gilt vor allem dann, wenn wir sie als Energiesparhäuser der neuen EnEV konzipieren. Wohnungsbau und individuelle Planung sind in diesem Atemzug ebenfalls zu nennen. Wir machen uns laufend Gedanken über neue Typenhäuser. Zum Glück ist unsere Website da beliebig erweiterbar. Seit unserem Onlinegang Mitte 2015 ist dort bereits das ein oder andere Modell neu ergänzt worden.

Und außer der Website gab es dann ja auch noch Printmedien für den Vertrieb …

Ganz genau. Kontaktflyer und Anzeigen für den regionalen Markt waren die logische Konsequenz, um den Gedanken des ganzheitlichen Markenbildes fortzuführen. So ermöglichen wir Interessenten, auf verschiedenen Kanälen die Kontaktaufnahme zu uns. Ganz offensichtlich haben wir uns auf diesem Weg bei Interessenten ins Gespräch gebracht. Was die Mund-zu-Mund-Propaganda angeht haben wir definitiv einen Quantensprung vollzogen.

Gab es Rückmeldungen von Kunden auf Ihren neuen Markenauftritt?

Ja, die gab es. Vor allem für unsere neue Homepage haben wir ein tolles Feedback erhalten. Das bestätigt uns in unserem eingeschlagenen Weg auf jeden Fall. Wir haben festgestellt: Wir bauen starke Häuser, OPUS baut starke Marken.

Wo sehen Sie Ihrer Meinung nach die nächsten Herausforderungen für SIG?

Was das Fachliche betrifft wollen wir uns architektonisch ständig weiterentwickeln und dabei auch gesetzliche Vorgaben immer stark integrieren, zum Beispiel die Vorgaben der Energieeinsparverordnung. Was das Strategische betrifft wollen wir unseren Kunden und Menschen, die sich mit dem Gedanken eines Eigenheimes tragen, zeigen, dass es bei uns ständig etwas Neues gibt. Gerade was das Letztgenannte betrifft freuen wir uns, mit OPUS einen zuverlässigen Partner an unserer Seite zu wissen.

Herr Zimmermann, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Geschäfte.

Beratungskorb