Interview mit

Marieke Hieret-Medick / Projekt­leitung

OPUS Marketing / Karriereinterview / Marieke Hieret-Medick
Projektleitung sein ist voll ihr Ding! Organisieren, planen, Projekte vorantreiben und Kunden glücklich machen – ihre Leidenschaft. Sie ist eine Powerfrau, die Action braucht. Wenn dann doch mal Entspannung nötig ist, geht es in die Natur an den See.
Dieses Mal bin ich gekommen, um zu bleiben.

1. Wie bist du erstmals zu OPUS gekommen?

Als ich das erste Mal zu OPUS kam, 2006, hieß die Firma noch concept F. Nützel. Ich hatte mich initiativ beworben und wurde, nach zwei Tagen Probearbeiten direkt eingestellt.

2. Warum bist du zurückgekommen?

Die Frage, die ich mir stelle, ist: »Warum bin ich nicht schon früher zurückgekommen?« (lacht) Ich bin zurück, weil ich aus ganzem Herzen ein Agenturmensch bin. Ich liebe es, zu organisieren, Projekte voranzutreiben und Kunden erfolgreich(er) zu machen. Ich brauche die Abwechslung, die hohe Schlagzahl und die täglichen Herausforderungen. In den letzten Jahren standen aber meine drei Kinder im Fokus. Zwei parallele Vollzeitstellen: Familie und Projektleitung waren da leider nicht möglich. Jetzt sind meine Kinder aus dem Gröbsten raus und ich kann wieder Gas geben. Da ist OPUS genau das Richtige.

3. Welche Aufgaben hast du als Projektleiterin? 

Als Projektleiterin im Bereich »Bauen & Wohnen« bin ich in erster Linie Hauptansprechpartner für meine Kunden und bilde die Schnittstelle zwischen unseren Kunden und unserem kreativen Handelsteam bei OPUS. Strategische Beratung, fundierte Konzeptentwicklung und optimale Maßnahmen gehören zu meinen Hauptaufgaben. Die kaufmännische und termingerechte Projektverantwortung, als klassische Projektleitungsaufgabe, natürlich auch.

4. Was begeistert dich an deinem Beruf? 

Die große Vielfalt, unser tolles Team, die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kunden, die Möglichkeiten der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung, die täglichen Herausforderungen und Lösungsfindung zur Zufriedenheit aller. Ich brauche diesen Speed!

5. Was ist das Tolle daran, bei OPUS zu arbeiten?

Siehe oben 😊 Wer bereit ist, maximale Leistung und viel Herzblut in seine Aufgaben zu stecken, dem stehen hier alle Türen offen. Und das spornt mich an.

6. Wie sieht deine Freizeit aus?

Meine OPUS-freie Zeit verbringe ich vor allem mit meiner Familie und Freunden. Und das am Liebsten in der Natur. Aktuell steht der Weißenstädter See hoch im Kurs: Auf dem See (SUP oder Surfbrett), in dem See (schwimmen oder plantschen), am See (spielen oder relaxen), oder um den See herum (Turnschuhe oder Inliner). Und darüber hinaus liebe ich es, in Literatur oder Musik abzutauchen. Was mir persönlich auch sehr am Herzen liegt: Ich habe letztes Jahr die Ausbildung als ehrenamtliche Hospizbegleitung gemacht. Diese sehr besondere Aufgabe, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten, rückt immer wieder das eigene Weltbild gerade und sortiert die Prioritäten neu. Seitdem liebe und lebe ich mein Leben noch viel bewusster.

7. Welche drei Worte beschreiben dich am besten?

zielstrebig / ergebnisorientiert / verantwortungsbewusst

8. Welches Gefühl verbindest du mit OPUS?

Sind wir nicht alle in bisschen OPUS? (lacht)

Danke, Marieke … weitermachen!