Interview mit

Nadine Schobert / Junior Content Managerin

OPUS Marketing / Karriereinterview / Nadine Schobert
Texten, Texten und nochmal Texten - Content Managerin zu sein, bedeutet für Nadine ganz viel Leidenschaft, Kreativität und ebenso viel Kaffee. In ihrer Freizeit erklimmt sie Gipfel, wandert an steilen Berghängen entlang oder powert sich beim Joggen aus.
Texten und dabei richtig kreativ werden – das ist meine Leidenschaft. Dafür brauch ich aber viel Kaffee und ab und zu einen gut gekühlten Energy Drink.

1. Wie bist du zu OPUS gekommen?

Ich habe nach einer neuen Herausforderung gesucht. Eine gute Freundin hat mir dann OPUS als Arbeitgeber empfohlen. Und ich hatte Glück, denn damals war gerade eine Stelle als Content Managerin frei. Ich habe mich beworben und nach zwei Tagen Probearbeit hat es direkt geklappt.

2. Wie sieht dein bisheriger Werdegang aus?

Nachdem ich mein Masterstudium in Bayreuth abgeschlossen hatte, habe ich ein Redaktionsvolontariat bei einer Tageszeitung gemacht. Ich hatte schon während des Studiums verschiedene Praktika absolviert und wusste in welche Richtung es gehen sollte. Nach zwei Jahren Redaktion hatte ich dann Lust auf etwas Neues und bin hier gelandet.

3. Welche Aufgaben hast du als Junior Content Managerin? 

Das Aufgabengebiet ist ziemlich vielseitig. Grob kann man sagen: Als Content Managerin bin ich in meiner Unit für alles verantwortlich, was mit Text zu tun hat. Ich erarbeite individuelle Wording-Konzepte für unsere Kunden, übernehme konzeptionelle Aufgaben bei verschiedenen Projekten, schreibe Blogbeiträge, betreue Social-Media-Kanäle und und und.

4. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Wo liegen die Herausforderungen?

Normalerweise weiß ich jeden Tag ziemlich genau, was meine To Do’s sind. Wir sprechen im Team regelmäßig über alles, was ansteht. So kann ich meine Tage ziemlich gut planen. Als ich zu OPUS kam, war so gut wie alles neu für mich. Ich habe wirklich täglich neue Dinge gelernt und hatte viele neue Eindrücke zu verarbeiten. Mittlerweile fühle ich mich sicher bei meinen Aufgaben, lerne aber trotzdem ständig noch dazu.

5. Was magst du an deinem Job besonders?

Ich schreibe leidenschaftlich gerne. Dabei kommt es für mich gar nicht so sehr darauf an was und wofür, Hauptsache ich darf Texte verfassen und kreativ sein. Ich mag es, mich in Kunden hineinzudenken, neue, individuelle Wording-Konzepte zu entwickeln und verschiedene Tonalitäten auszuprobieren.

6. Was gefällt dir vielleicht weniger?

Schwierige Frage (lacht). Es gibt schon Aufgaben, die mehr und Aufgaben, die weniger Spaß machen. Aber im Großen und Ganzen fällt mir nichts ein, was ich wirklich gar nicht gerne mache.

7. Worauf freust du dich, wenn du morgens zu OPUS kommst?

Die Kollegen bei OPUS und die Arbeitsatmosphäre sind einfach großartig. Ich wurde so herzlich im Turm aufgenommen und fühle mich mittlerweile, als wäre ich schon ewig hier. Außerdem gibt es ziemlich oft Kuchen, das ist ein großer Pluspunkt (lacht).

8. Wie verbringst du deine Freizeit?

Ich mache gerne Sport in meiner Freizeit. Das ist einfach ein schöner Ausgleich zur Arbeit im Büro. Am liebsten gehe ich laufen, weil es einfach guttut, sich mal auszupowern. Bergwandern ist auch ein sehr großes Hobby von mir. Am liebsten eine Tour über mehrere Tage. Da kann ich richtig abschalten und mich voll auf die Natur konzentrieren.

Danke, Nadine … weitermachen!