Markentwicklung können wir – auch in der Grünen Branche. Für unseren Kunden Blumen Rombach haben wir eine regionale Marke entwickelt, für die der Betrieb sogar nominiert ist! Unsere Projektleiterin Teresa Wilterius erzählt, was eine Marke ausmacht und wie wir bei Blumen Rombach vorgegangen sind.

Was macht eine gute Marke aus?

»Ein hübsches Logo ist noch lange keine Marke«, erklärt Teresa, die Blumen Rombach aus dem Glottertal im Schwarzwald betreut. Zusammen mit ihrem Team hat sie den Gärtnereifachbetrieb als starke regionale Marke positioniert. »Am Anfang der Markenentwicklung gibt es viele Fragen zu klären: Wo steht der Betrieb momentan? Wo sieht er sich in 5 Jahren? Welche Zielgruppe spricht er an und sind die bisherigen Maßnahmen die richtigen?« Das Ziel: Anhand verschiedener Analysen die Unternehmenswerte, Positionierung und eine langfristige Strategie zu definieren. Erst wenn diese Punkte klar abgesteckt sind, kann die kreative Arbeit losgehen.

Einzigartige Optik und klare Botschaften

Die zuvor definierte strategischen Grundlagen finden sich in der kreativen Umsetzung der Marke wieder. Nicht nur visuell, auch sprachlich. Sprich, Logo und Botschaften müssen an die Strategie angepasst werden, um ein einheitliches und starkes Bild zu erzeugen. Erst dadurch verankert sich das Markenbild auf Dauer in den Köpfen der Kunden. »Auf diese Weise entstand auch das Logo für Blumen Rombach. In Kombination mit der auffordernden Botschaft »blühen Sie auf!« wurde ein Markenbild kreiert, dessen Wiedererkennungswert in der Region des Kunden einzigartig ist.« Und genau dieses Bild findet sich auf allen Medien und auch am Standort der Gärtnerei wieder.

Die Marke überall zum Erlebnis machen

Kund:innen wollen Marken erleben, und das auf jedem Kanal. Egal, ob Social Media, Website, Ausstellungen oder Events – je näher an den Kund:innen, desto besser. »Die Marke muss spürbar sein und die Markenpersönlichkeit vermitteln«, erklärt Teresa Wilterius. Das spiegelt sich auch im Online-Auftritt und in allen Printmedien von Blumen Rombach wider. Hinzu kommt das Alleinstellungsmerkmal der Gärtnerei: das Alte Molze Hisli – ein mehr als 100-jähriges, originales Schwarzwaldhaus. Dort finden regelmäßig Events statt, die die Marke Blumen Rombach auf aufregende Weise spürbar machen.

Finalist bei den TASPO-Awards 2021

Was die konsequente Markenarbeit bei Blumen Rombach bewirken kann, zeigt sich auch in der Nominierung als Einzelhandelsgärtnerei des Jahres 2021 bei den TASPO-Awards. Am 5. November wird sich herausstellen, ob Andreas Rombach mit seinem Team den begehrten Preis mit ins Glottertal nimmt. Was Teresa dazu sagt? »Wir sind stolz darauf, mit unserer Markenarbeit einen Teil zu diesem Erfolg von Blumen Rombach beigetragen zu haben.«

Wir haben Sie inspiriert? Dann rufen Sie Teresa doch einfach an und lassen auch sich rund ums Thema Markenentwicklung beraten. Oder schauen Sie auf unserer Microsite vorbei:

Alle Infos zur Grünen Branche 

Ansprechpartner

Teresa Wilterius
Projektleitung
T +49 921 79970-60
t.wilterius@opus-marketing.de

OPUS Marketing / Team / Teresa Wilterius