23.09.2016

Marketingkonzept für Integrationsbetrieb

OPUS trifft beim Mühltaler Gartenmarkt "ins Grüne"

Der Mühltaler Gartenmarkt ist ein Integrationsbetrieb. Hier ist es tatsächlich normal, anders zu sein. Sechs der insgesamt 19 Mitarbeiter leben mit einer Beeinträchtigung, d. h. sie haben einen festgestellten und anerkannten Grad einer Behinderung von mind. 50%. Die Marktleiterin Claudia Rothhaar arbeitet schon seit 2009 als Gruppenleiterin im Garten- und Landschaftsbau der NRD (Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie) für die Mühltal-Werkstätten. Erst im März 2016 entschloss sie sich, mit dem Mühltaler Gartenmarkt der Einkaufsgemeinschaft ekaflor beizutreten. Im April 2016 fand schließlich die große Eröffnung statt.

Mühltaler Gartenmarkt – Marktleiterin Claudia Rothhaar (3. v. l.) mit drei ihrer MitarbeiterMühltaler Gartenmarkt – Fotomontage einer Außenbeschilderung für den ParkplatzMühltaler Gartenmarkt – Außenansicht des Gartenmarktes

Als ersten Schritt seitens OPUS fand eine Betriebsbesichtigung in Mühltal statt. Angelika Nützel, Geschäftsführerin von OPUS Marketing und Marketingberaterin der ekaflor, startete ihren ersten Besuch in einem Inklusionsbetrieb. Vor Ort verschaffte sie sich einen Überblick über das Gelände, den Betrieb und dessen vorhandene Ausstattung. Rasch war klar: Vor allem in Sachen der Beschilderung waren noch einige Baustellen offen. Ausführliche Gespräche mit der Betriebsleitung und den Mitarbeitern gaben ihr interessante Einblicke in die einzigartige (Arbeits-)Atmosphäre des Integrationsbetriebs. Zusätzlich wurden sämtliche Arbeitsbereiche im Innen- und Außengelände auf Fotos festgehalten. Auf diesen Erfahrungen aufbauend erarbeitete das „grüne“ OPUS-Team das umfassende Marketingkonzept für den Mühltaler Gartenmarkt.

In der Agentur sichtete das Unit-Team die Fotos. In kreativer Runde sammelte man erste Ideen für ein individuelles, stimmiges Konzept. Das Farbkonzept wurde von dem bereits bestehenden Logo des Mühltaler Gartenmarktes übernommen. Die Bildsprache rund um den Gartenmarkt sollte frisch, modern und etwas frech auf den Betrachter wirken – so die Vision der Team-Mitglieder. Mit Hilfe der Fotos vom Mühltaler Gartenmarkt war es möglich für den zweiten Termin mit der Geschäftsleitung des Integrationsbetriebs bereits Montagen u. a. der möglichen Innen- und Außenbeschilderung vorzubereiten.

"zusammenwachsen" für die Integration

Eine Besonderheit bildet der neu entwickelte Claim für den Gartenmarkt. Angelika Nützel gab auch hier den entscheidenden Anstoß. Es stellten sich die Fragen: Was macht einen Integrationsbetrieb aus? Und was macht insbesondere den Mühltaler Gartenmarkt aus? Ein Integrationsbetrieb steht für ein Miteinander von Menschen, die unterschiedlicher fast nicht sein können – ein Zusammenleben und Zusammenarbeiten. Ein Gartenmarkt arbeitet mit Pflanzen, mit Gewächsen. Diese beiden Aspekte wurden zusammengeführt zu dem Wortspiel „zusammenwachsen – zusammen wachsen“.

Als Stephanie Hartmann-Erdal, Projektleiterin des „grünen“ Teams, den Kunden Claudia Rothhaar und Hendrik Eggers die erarbeiteten Ergebnisse vorstellte, erhielt sie ein durchweg positives Feedback. Besonders der neue Claim „zusammenwachsen“ stieß bei allen Beteiligten auf großen Zuspruch – sie konnten sich sofort damit identifizieren.

Für die Zukunft wird OPUS Marketing auch weiterhin diesen besonderen Gartenmarkt von marketingtechnischer Seite begleiten. Erste Aktionen wie z. B. der Adventsmarkt oder die Außen- und Innenbeschilderung des Gartenmarktes sind noch für dieses Jahr geplant und es werden noch zahlreiche folgen.

Beratungskorb