OMNIGA: Ein neues Projekt geht an den Start

Die OMNIGA GmbH & Co. KG ist eines der größten IT-Unternehmen in Regensburg. Zu den zentralen Geschäftsfeldern gehören die Konzeption und Umsetzung von onlinebasierten Geschäftsmodellen im B2C. Hierzu zählen digitale Dienstleistungen und E-Commerce-Shops, sowie deren Vermarktung, Weiterentwicklung und Betreuung der Kunden. 1999 angefangen als kleines Start-up, beschäftigt OMNIGA aktuell 170 Mitarbeiter. Und in Zukunft? Da dürfen es gerne mehr werden. Mit einer fundierten Employer Branding Strategie möchte sich OMNIGA als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Das freut uns besonders. Warum? Weil OMNIGA uns für Ihr Employer Branding ausgewählt hat. Schon jetzt sagten wir DANKE für ihr Vertrauen in uns.

Anna Birkner, Projektmanagerin bei OMNIGA, im OPUS-Kundeninterview

OPUS: Anna, für alle, die OMNIGA nicht kennen und nicht wissen, wie ihr arbeitet – kannst du euch kurz vorstellen?

Anna: Die OMNIGA GmbH & Co. KG gibt es jetzt seit über 20 Jahren mit Gründungssitz in Regensburg. Mittlerweile sind wir zu einem der größten IT-Unternehmen hier geworden. Unser Fokus liegt hauptsächlich im B2C-Bereich. Zu unserem Portfolio gehören UseNeXT, Save.TV, najoba und SpyOff. 33 % aller Online-User weltweit besuchen jährlich die Webseiten unserer Kunden. Unser Büro liegt im Herzen von Regensburg und ist etwas anders als andere Büros (lacht).

OPUS: Inwiefern anders?

Anna: Wir nehmen nicht nur online unsere User mit auf eine Customer-Journey, sondern auch unsere Gäste in unseren Büros. Unsere Abteilungen untergliedern sich in vier Bereiche: Slide, Rocket, Orbit und Earth.

OPUS: Wie können wir uns das denn vorstellen?

Anna: Der Slide-Bereich ist unsere Marketingabteilung, die unser Produktportfolio in verschiedensten Kanälen platziert. In unserem Rocket-Bereich sind unsere Produktmanager, hier finden auch Produktneuentwicklungen statt. Alles, was Kunden sich wünschen und warum sie uns und unsere Produkte wertschätzen, wird hier entworfen und geleitet. Die Projektmanager sind quasi die Mechaniker unserer Rakete. Im Orbit sitzt unser Customer-Service und das Customer-Relationship-Management. Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns sehr am Herzen. Hier wird alles, was dazugehört, gesteuert. Der Earth-Bereich, unsere Basis, sind alle administrativen Bereiche, wie die Geschäftsführung oder die HR-Abteilung. Alle Räumlichkeiten sind ihrer Zuordnung entsprechend gestaltet.

OPUS: Heißt, ihr habt tatsächlich eine Rutsche in euren Büroräumen?

Anna: Ja, die haben wir tatsächlich (lacht).

OPUS: Jetzt möchtet ihr euch mit dem richtigen Employer Branding als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Wie seid ihr diesbezüglich auf uns gekommen?

Anna: Ich habe nach den Top 20 Agenturen in diesem Bereich gegoogelt. Wichtig war uns, dass die Agentur aus Bayern kommt, damit nicht eine allzu große Distanz vorherrscht. Ich habe euch online auf einer Vergleichsseite für Agenturen gefunden, mir eure Website angeschaut und war wirklich begeistert von eurer Arbeit. Ich habe euch einfach angeschrieben und schon bald stand ein erstes Kennenlernen an. Florian Nützel und Philipp Scherer waren uns allen direkt sympathisch. OPUS hat mit uns auf Augenhöhe kommuniziert und echtes Know-how bewiesen. Das hat uns imponiert.

OPUS: Was hat euch schlussendlich an uns überzeugt?

Wir haben vorher mit einer Agentur zusammengearbeitet, bei der sich mit der Zeit herauskristallisiert hat, dass uns ein gesamtheitliches Konzept fehlt. Als wir mit OPUS in Kontakt getreten sind, war das anders. Ihr habt uns mit eurer Herangehensweise und eurer Expertise überzeugt. Dadurch, dass ihr wie wir ein junges, dynamisches Team seid und das Zwischenmenschliche einfach passt, haben wir uns für euch als Partner für unsere Employer-Branding-Strategie entschieden. Es ist einfach ein gutes Match.

OPUS: Das freut uns natürlich sehr. Wo möchtet ihr denn mit uns hin?

Anna: Wir möchte eine attraktive Arbeitgebermarke werden für Bewerber in und um Regensburg. Bisher war unsere Devise die des »hidden champion«, mit der Mentalität des hippen, kleinen Start-ups. Wir haben nicht groß für uns am Arbeitsmarkt geworben. Jetzt hat es ein Umdenken gegeben. Unsere beiden Geschäftsführer, Marie und Nikolai, möchten gezielt auf Bewerber zugehen und uns zeigen. Damit das Projekt dieses Mal Hand und Fuß hat, brauchen wir eine Marke, die sich deutlich positioniert, ein ganzheitliches Konzept und Emotionen. Regensburg hat viele Konzerne. Wir möchten uns von diesen abheben und »anders« sein. Wir haben zum Beispiel flache Hierarchien und sind im Allgemeinen ein eher unkonventionelles Unternehmen. Das soll in unserem Employer Branding deutlich werden. Und da kommt ihr ins Spiel (lacht).

Vielen Dank, Anna!

Fragen oder Anregungen?

Das Projekt »Employer Branding für OMNIGA« steht in den Startlöchern. Wir werden in den nächsten Wochen über unseren Blog immer wieder Einblicke in das Projekt gewähren und am Ende nachfragen, ob wir unseren Job auch wirklich gut gemacht haben.

Sie haben Fragen rund um das Thema Employer Branding? Dann klicken Sie hier.

Sie möchten sich von unserer Arbeit überzeugen? Schauen Sie doch direkt auf unserer Website vorbei oder bei unseren Referenzkunden: Motor-Nützel und Alcon.