Was Employer Branding bedeutet, welche Ziele es verfolgt und warum jedes Unternehmen in seine Arbeitgebermarke investieren sollte, haben wir schon einmal erzählt. Doch wie hilft ein gutes Employer Branding im Alltag bei der Mitarbeitergewinnung? Fachkräfte ins eigene Unternehmen holen – das ist heutzutage gar nicht mehr so leicht. Mit den Methoden von gestern werden Sie Probleme haben, die Talente von morgen zu finden. Arbeitgeber müssen sich inzwischen um die Fachkräfte bewerben und nicht andersherum.

Recruiting-Prozesse im Einfluss der Zeit

Recruiting, oder auch Personalbeschaffung, ist kurz gesagt die Suche nach den passenden Teammitgliedern. Doch was macht gutes Recruiting aus? Was brauchen Sie, um die richtigen Personen zu erreichen und dann noch zu begeistern? Fachkräfte gibt es leider nicht wie Sand am Meer – und sie sind gefragter denn je. Viele deutsche Mittelständler haben Schwierigkeiten, Stellen mit qualifizierten Mitarbeiter:innen zu besetzen. Die meisten Probleme betreffen Jobs in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, Elektrotechnik sowie in der Produktion. Hinzu kommt, dass Corona die Recruiting-Prozesse beeinflusst hat und, dass beispielsweise auch die Zuwanderung von Fachkräften ausblieb (Ernst & Young Deutschland). Hier und da eine Stellenanzeige in einer Zeitung oder die Stellenausschreibung auf einem Jobportal wie Stepstone oder Indeed reicht nicht aus. Ein Teilbereich des Employer Brandings sind gezielte Recruiting-Kampagnen. Was Sie darüber hinaus bedenken müssen – oder wir, wenn Sie möchten – sind die folgenden Din

Ihre Arbeitgeber­marke auf der Website

Ob eine eigene Karrierewebsite oder Unterseiten auf Ihrer Corporate Website – präsentieren Sie Ihr Unternehmen dort schon optimal? Bringen Sie Ihre Werte und Unternehmenskultur zum Ausdruck und sprechen Sie über Ihre Benefits? Falls nicht sollten Sie dies tun, denn Ihre aussagekräftige Karriereseite ist der Hauptkanal für Jobsuchende. Wieso? Weil Sie dort gebündelt alle für sie relevanten Informationen über Ihr Unternehmen erhalten. Es ist somit sehr wahrscheinlich, dass sich potentielle Bewerber:innen auf Ihrer Website umsehen, um das Unternehmen kennenzulernen. Erzählen Sie im Web, was Sie bieten! Denn Recruiting findet immer mehr online statt. Alle wichtigen Infos sind in wenigen Klicks erreichbar – ein Mehrwert für alle auf Jobsuche. Das ist Ihre Chance, Ihr Unternehmen attraktiv zu machen und es vom Wettbewerb abzuheben! Das gilt nicht nur, wenn Sie gerade Mitarbeitende suchen. Für Ihr Image als Arbeitgeber und als professionelles Unternehmen ist eine gute Karriereseite ein Muss. So werden Sie leichter gefunden und Ihre Marke bleibt besser im Kopf potentieller Bewerber:innen.

Soziale Netzwerke als Recruiting-Faktor

Soziale Netzwerke sind eine ideale Plattform, um Ihre Employer Brand zu stärken. Auf Facebook und Instagram erreichen Sie ein breites Spektrum an Altersklassen. Während auf Facebook das Durchschnittsalter mittlerweile bei 33 liegt, treibt sich die jüngere Zielgruppe aka. Generation Z eher auf Instagram rum – auch Ihre potentiellen Azubis. Xing und Linkedin eignen sich hingegen besonders als Plattform für die Ansprache von erfahreneren Fachkräften, aber auch Absolvent:innen sind dort vertreten. Der Vorteil: Wer seine Kanäle konsequent pflegt und nicht nur einzelne Jobanzeigen postet, tut auch etwas für das Image als Arbeitgeber. Geben Sie dort Einblicke in den Arbeitsalltag, involvieren Sie Mitarbeiter:innen, um Reposts und Verlinkungen zu generieren und machen Sie diese zu echten Markenbotschafter:innen. Themen gibt es zur Genüge: von der Berufsvorstellung über Rundgänge durchs Unternehmen oder Einblicke in die Arbeitsplätze bis zum Mitarbeiterjubiläum. Ein authentisches Bild eines Unternehmens kann den ausschlaggebenden Faktor ausmachen, wo man die berufliche Zukunft plant.

Recruiting-Kampagne auf Social Media? – Ja!

Zeigen Sie, was Ihre Employer Brand ausmacht. Niemand kauft gern die Katze im Sack. Das gilt auch für die Wahl des Betriebs – ganz egal, ob für die Ausbildung oder eine Führungsposition. Statt vereinzelter teurer Jobanzeigen in Zeitungen oder Magazinen, bei denen Sie nie wissen, wer sie wirklich gesehen und gelesen hat, ist eine gezielte Recruiting-Kampagne oft die sinnvollere und gewinnbringende Alternative. Wir können die Zielgruppen genau bestimmen und der Erfolg der Online-Kampagne lässt sich messen. Die bisher verwendeten Medien und Maßnahmen sollten regelmäßig hinterfragt werden, um die potentiellen Bewerber:innen auch wirklich erreichen und nicht zu verpassen.

WHAT ELSE?

Einzelprojekt oder einmal alles?

Da sind Sie bei uns richtig. Wir bei OPUS sind Employer-Branding-Profis und finden für Sie bestimmt die passende Lösung. Wir wissen, dass es manchmal nicht gleich das ganze Menü sein muss – gerade, wenn die Zeit drängt und Stellen besetzt werden müssen. Aber wir sind definitiv auch die Richtigen, wenn Sie eine individuelle Employer-Branding-Strategie möchten, die Ihnen langfristig im Recruiting die Arbeit erleichtert.

Mehr über Employer Branding von OPUS erfahren

Ansprechpartner

Florian Nützel
CEO
T +49 921 79970-21
florian.nuetzel@opus-marketing.de

OPUS Marketing / Florian Nützel