Insights in die Bayreuther Festspiele

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem letzten RICHARD’S Magazin … und natürlich auch seit den letztjährigen Festspielen. Aber macht nichts. Neues Jahr, neue Wahnsinnsfahrt! RICHARD’S Magazin erscheint 2019 bereits zum viertel Mal in Folge pünktlich zu den Bayreuther Festspielen. Jedes Jahr gibt es eine optische Leitlinie, an der sich das Magazin orientiert. Die aktuelle Ausgabe erscheint passend zur Neuinszenierung von Tannhäuser in grünem Gewand und ist etwas künstlerischer gestaltet. Das zeigt sich vor allem im Titelmotiv.

Exklusives Interview mit Christian Thielemann

Das Top-Thema im diesjährigen RICHARD’S Magazin ist das ausführliche Interview mit Christian Thielemann. Wir blicken mit ihm hinter die Kulissen seiner Arbeit und auf einige Jahre Festspielerfahrung in Bayreuth zurück. Wie steht er zu Bayreuth? Was begeistert ihn an den Festspielen und an Richard Wagner? Der Dirigent und Musikdirektor der Bayreuther Festspiele liefert jede Menge Eindrücke aus seinen 19 Jahren als Dirigent in Bayreuth.
Mit den Jahren hat er nun auch ein besonderes Jubiläum erreicht. Er ist der zweite Dirigent, der alle zehn Wagner-Opern in Bayreuth dirigiert hat.

Wilhelmine-Torte

Kultur und kulinarischer Genuss passen prima zusammen, findet Thielemann. Gerade deswegen vermisst er die Wilhelminen-Torte, die er einige Jahre regelmäßig in einem Café in Bayreuth, das es mittlerweile nicht mehr gibt, genießen konnte. Aber das Vermissen hat nun ein Ende. Gemeinsam mit der Konditorei Döring dürfen wir, das Team von RICHARD’S Magazin eine neue Wilhelminen-Torte präsentieren. Klar, dass Christian Thielemann das erste Exemplar der leckeren Torte bekommen und mit Freude entgegengenommen hat. Wer auch gerne eine probieren möchte, wird in der Konditorei Döring in der Bahnhofstraße in Bayreuth fündig.

A propos Wilhelmine … kennst du schon das neue Wilhelmine Magazin für Bayreuth?

Fotos vom Staatsempfang 2018

In der aktuellen Ausgabe von RICHARD’S Magazin wurde auf andere visuelle Eindrücke gesetzt. Es gab keine Promi-Bilder vom Grünen Hügel mehr im Festspielmagazin. Stattdessen wurde der Fokus auf Bilder vom Staatsempfang des vergangenen Jahres gelegt. Der Staatsempfang, der vom bayerischen Ministerpräsidenten im neuen Schloss Bayreuth ausgerichtet wird, findet seit 1951 jährlich statt. Etwa 2000 Gäste werden zu diesem Event nach der Premiere im Festspielhaus geladen. RICHARD’S Magazin enthält eine Auswahl alter und neue Bilder, damit die Leser einen Einblick in die Atmosphäre dieser Veranstaltung erhalten. Ein Blick hinter die Kulissen so zu sagen.

Das Titelmotiv »Des Tannhäusers letzter Weg«

Die erste Seite von RICHARD’S Magazin gibt den beiden großen Themen des Festspielmagazins Raum: dem Interview mit Christian Thielemann und der Neuinszenierung von Tannhäuser. Der künstlerische Ansatz bei der Darstellung der Oper war uns besonders wichtig. Das Motiv stellt eine Zusammenfassung der Geschichte von Tannhäuser dar. Dieser steht zwischen zwei Welten und zwischen zwei Frauen. Auf der einen Seite Venus, die heidnische Göttin der Liebe, deren Welt ausschließlich der Sinnlichkeit geweiht ist. Und auf der anderen Seite die Welt der Menschen, in welcher sich Elisabeth befindet. Tannhäuser macht sich trotz der Bemühungen von Venus auf den Weg durch ein Waldtal zur Wartburg, um Elisabeth dort zu treffen. Das viele Grün im Motiv, welches auch als Leitfarbe des diesjährigen RICHARD’S Magazin ausgewählt wurde, steht für die Hoffnung und die Zukunft Tannhäusers.