Wie die Website Besucher­ströme in die Ausstellung bringt

Sinkende Erträge, weniger Besucher in den Ausstellungen und mächtige Rivalen im Netz: Der stationäre Holzfachhandel steht vor rustikalen Herausforderungen. Wie also das unternehmerische Überleben sichern gegen Amazon und Co.? Zum Beispiel mit einer tief in der eigenen Marke verwurzelten Website. Mit Mehrwerten, die online begeistern und Menschen zurück in die Ausstellungen bringen. Der Artikel zeigt nicht nur, warum sich diese Investition lohnt. Er liefert erprobte Beispiele zum Umsetzen im eigenen Unternehmen.

Digitalisierung im Holzhandel

Eines vorneweg: Die Welt tickt nicht immer digitaler. Die Digitalisierung ist bereits in vollem Gang – auch im Holzhandel. Inklusive aller Folgen für den Verkauf und die Unternehmen als Arbeitgeber. Denn einerseits sind wertvolle Information nur wenige Mausklicks entfernt und immer verfügbar. Konkurrierende Angebote werden deshalb in kürzester Zeit gefunden, verglichen und bestellt. Andererseits profitieren Big Player wie Amazon massiv von dieser Entwicklung. Und der stationäre Holzhandel? Nennenswert erfolgreichen E-Commerce findet man dort nur selten. Was also tun?

Die Schwächen der Online-Giganten

Um die Schwächen zu erkennen, muss man die Vorteile verstehen. Was machen die großen Wettbewerber online besser? Warum sind sie so erfolgreich? Die Antwort ist auf den ersten Blick ernüchternd:

Ihre starken Marken sind bekannt – wir alle vertrauen ihnen. Sie werden im Netz perfekt gefunden und begeistern mit unfassbar schnellen Prozessen. Sie bieten nicht nur rund um die Uhr erreichbare Sortimente und Dienstleistungen. Die Plattformen liefern kundenfreundlich fast bis in die heimische Küche.

Ihr größter Vorteil jedoch ist die absolute Nutzerzentrierung. Die großen Online-Händler nehmen hinderlichen Ballast ab und bieten großartige Einkaufserlebnisse. Reklamationen? Klar, die gibt es wie im stationären Handel auch. Nur online werden sie zum Kinderspiel. Wer jemals bei Amazon umgetauscht hat, kennt das: Anmelden, 1 Minute lesen, durchklicken, fertig. Nur das Päckchen muss noch zurückgesendet werden.

Erlebnis für alle Sinne – Vorteil Holzhandel

Den Kopf in den Sand stecken muss deshalb niemand. Denn was der Holzfachhandel bietet, kann kein Amazon dieser Welt. Heißt: Die Schwächen der Online-Champions finden wir in den Alleinstellungsmerkmalen der Holzfachhändler.

Sie bieten nicht nur Beratung durch kompetente Menschen und herausragenden Service. Die begeisterten Kunden können in Ausstellungen alles anfassen, ausprobieren und vergleichen. Was im direkten Vergleich zur Onlinekonkurrenz ein grandioser USP und ein wunderbares Einkaufserlebnis ist. Das es – und hier schließt sich der Kreis – online zu vermarkten gilt.

Für den stationären Holzfachhandel ist demnach die alles entscheidende Frage: Wie bringt man die Menschen zum Einkaufen zurück in die Ausstellungen?

Indem man online zur unwiderstehlichen Marke wird! Die wiederum Kunden anzieht und in die Ausstellungen bringt. Und dadurch langfristig den wirtschaftlichen Erfolg sichert.

Wer online nicht stattfindet existiert nicht

Die Verbindung zwischen Internet und Standort schafft die strategisch geplante und konsequent an der eigenen Marke ausgerichtete Website. Die dann weit mehr ist als die altertümliche Image-Seite im Netz: Sie präsentiert Vorteile, bietet funktionale Mehrwerte und stiftet echten Nutzen. Die Website untermauert den Expertenstatus des Holzfachhändlers und verhilft seiner Marke zu mehr Bekanntheit.

Von der Website in die Ausstellung

Und das ganz ohne Onlineshop. Denn neugierig machen nicht möglichst günstige Preise, sondern Beratung und Service am Standort sowie individuelle Alleinstellungsmerkmale. Dies können eine angeschlossene Schreinerei, eigene Bodenleger, außergewöhnliche Spezialgebiete oder ein vielseitiges Handwerkernetzwerk sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Unter dem Holzstrich erreichen moderne Websites auf diese Weise 4 wichtige Ziele:

  1. Sie verankern die Marke des Unternehmens fest in den Köpfen der Menschen.
  2. Sie begeistern neue und langjährige Kunden.
  3. Sie präsentieren die Mehrwerte des Unternehmens.
  4. Sie bringen die Kaufkraft zurück in die Ausstellungen.

Dort haben Amazon und Co. dann wenig Chancen. Denn gegen jahrelange Erfahrung, herausragenden Service und echte Leidenschaft für Holz, Garten und Bauen ist kein Internetkraut gewachsen. Das spüren die Kunden – und honorieren es mit Treue zur Marke und Weiterempfehlungen.

Fazit

Dem Unternehmer wird’s gefallen. Denn die Investition in die neue Website lohnt sich. Vorausgesetzt, sie wird tief in der eigenen Marke verwurzelt. Denn nur dann kann sie ihren Zweck erfüllen: Menschen begeistern und zurück in die Ausstellung bringen.

5 gute Tipps für Ihre Website

Sie möchten nicht gleich die komplette Website erneuern? Dann bauen Sie Schritt für Schritt um! Die folgenden praxiserprobten Tipps unserer Fachleute helfen dabei:

  1. Jede Seite einer Website braucht ein konkretes Ziel. Das kann die Anmeldung beim E-Mail-Newsletter oder zur Kommunikation via Messenger sein (Facebook, WhatsApp und andere). Gerne auch das Herunterladen eines Ratgebers oder direkte Produktanfragen. Auf jeden Fall stets verbunden mit einer konkreten Handlungsaufforderung.
  2. Direkte Terminvereinbarungen über die Website werden immer dankend angenommen. Zumal sie auch intern Vorteile bieten. Zum Beispiel, um Stoßzeiten zu entzerren und die Mitarbeiter zu entlasten.
  3. Ein Hilfsmittel, das die Frequenz in der Ausstellung erhöht, sind Produktreservierungen. Hierbei wird Ware online reserviert, für einen festgelegten Zeitraum am Standort zurückgehalten und abgeholt.
  4. Nichts beweist die eigene Kompetenz so gut wie Referenzen auf der Website. Beweisfotos und -videos sehen nicht nur gut aus. Sie lassen sich auch wunderbar in den Sozialen Medien teilen.
  5. Die Mitarbeiter prägen maßgeblich das Employer Branding eines Unternehmens. Deshalb machen sich Fotos und ein paar persönliche Angaben auf der Website immer gut. Vor allem im regional geprägten Holzfachhandel geben sie dem Unternehmen eine wertvolle persönliche Note.

Neugierig? Dann schreiben Sie uns – wir helfen Ihnen gerne!

Sie bekommen von uns mehr als nur eine Website. Denn unsere Experten wissen, wo Ihr Holzschuh drückt und kennen erfolgreiche Lösungen. Ob Positionierung, Digitalisierung oder Arbeitgebermarke: Erfahren Sie jetzt, wie Sie konkret von OPUS Marketing profitieren:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann holen Sie sich unseren astreinen Newsletter für den Handel! Dadurch erhalten Sie nicht nur regelmäßig unsere neuesten Artikel. Sie bauen vor allem Ihren persönlichen Wissensvorsprung aus: