Alles bleibt anders

Seit Unternehmen die gemeinsame Arbeit im Büro wieder aufnehmen durften, stellte sich auch bei OPUS die zentrale Frage für Geschäftsführer und Projektleiter: Wie schützen wir unsere Mitarbeiter weiterhin bestmöglich vor Covid-19? Dahingehend haben wir unsere bestehenden Corona-Maßnahmen ergänzt. Und bis jetzt können wir sagen, dass alle OPUSianer gesund sind. Zum Glück!

Von Schicht­systemen und Masken

Langsam aber sicher – Die Bayerische Regierung hat diese Woche weitere Lockerungen auf den Weg gebracht, was sich insbesondere positiv auf unser Privatleben auswirkt. Über all dem steht Gesundbleiben. Auch bei uns im Turm:

Homeoffice, Desinfektionsmittel, eigene OPUS-Gesichtsmasken oder digitale Meetings sind Teil des Arbeitsablaufs geworden. Gemeinsam haben wir die letzten Wochen gut gemeistert. Eine unbedenkliche Zusammenarbeit möchten wir auch künftig sicherstellen und schrittweise mit unseren OPUSianern und unseren Kunden ein Stück weiter Richtung Normalität gehen. Wir bei OPUS haben uns dazu entschieden, unsere Schichtpläne beizubehalten. In einem 14-Tage-Rhythmus wechseln wir uns mit dem Homeoffice ab. Hier achten wir auch auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter: Wer muss zu Hause die Kinderbetreuung übernehmen und kann das mit Homeoffice verbinden? Wer möchte dafür lieber im Büro arbeiten? Zusammenhalt und das Verständnis für andere wird bei unseren OPUSianern großgeschrieben, um einander zu unterstützen. Im Homeoffice ist Abstandhalten zu den Kollegen kein Problem. In unseren Büros auch nicht: Trennwände, die speziell an jedem Platz installiert wurden, sorgen jetzt für den nötigen Schutz unserer Mitarbeiter.

Über Bananen und offene Fenster

Normalerweise hat es für uns in der Mittagspause immer viel frisches Obst in mehreren großen Obstkörben gegeben. In Zeiten von Corona allerdings unmöglich, da zu viele Hände im Spiel gewesen wären. Uns bleiben allerdings Bananen. Denn die Schale landet im Müll und nicht im Mund, anders als bei Äpfeln oder Weintrauben. Zum Leidwesen aller Frostbeulen zählt zu den Corona-Maßnahmen auch mehrmaliges Lüften am Tag. Kuscheldecken olé!

Zwischenfazit

Wir wissen nicht, wie lange die Corona-Krise noch andauern wird. Wir wissen nur, dass wir alle durchhalten und – mit Abstand – zusammenhalten müssen. Besondere Zeiten erfordern eben besondere Maßnahmen. Doch die Corona-Krise hat uns bei OPUS auch gezeigt, dass wir schnell reagieren können und wir durch unsere digitale Aufstellung beispielsweise auch von zu Hause aus größtenteils normal weiterarbeiten können. Das ist ein großer Vorteil für uns und für unsere Kunden. Wir hoffen, unsere Corona-Maßnahmen halten auch weiterhin dem Virus stand und alle OPUSianer bleiben gesund. In diesem Sinne: #stayhealthy!