Arbeitgeber­markt vs. Arbeitnehmer­markt

Kaum war sie da, ist sie schon wieder vorbei unsere Turm & Drang Session zu erfolgreichem Employer Branding – einem Thema, dass vielen Unternehmen unter den Nägeln brennt. Wir haben mit unseren Gästen über die aktuellen Herausforderungen als Arbeitgeber und darüber, wie sie diese als Chancen nutzen können diskutiert. Dafür haben wir das ganze Thema Employer Branding aufgedröselt in Arbeitgebermarkt vs. Arbeitnehmermarkt. Eine rundum gelungene Veranstaltung, wie wir finden. Und das ist Grund genug, um gemeinsam darauf zurück zu blicken.

Employer Branding – Das beschäftigt uns

Was wir so erzählt haben bei der Turm & Drang Session? Da fassen wir uns mal kurz:

  1. Du bist transparent
  2. Sortiere und finde dich
  3. Bewege dich
  4. Bleibe dran

Und jetzt nochmal in etwas länger: Ein Blick auf die Seite des Arbeitnehmers zeigt, dass ein jeder Arbeitgeber heute transparent ist. In Zeiten von Kununu und Co. muss das aber kein Nachteil sein … Wer als Unternehmen seine eigene DNA erfolgreich entschlüsselt, seine externe Wahrnehmung kennt und seine Zielgruppe definiert, kann die Transparenz für sich nutzen. Auf Grundlage eines überzeugenden Konzepts können dann authentische Maßnahmen getroffen werden. Und schließlich heißt es dann noch dran zu bleiben und sich und seine Maßnahmen zu reflektieren.

Turm & Drang Session bei OPUS

Natürlich haben wir ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert und über Strategien von erfolgreichem Employer Branding gesprochen. Dazu gab’s dann natürlich auch praxisnahe Einblicke und eine geballte Ladung unserer Erfahrungen zum Thema Arbeitgebermarke.

Du möchtest bei der nächsten Turm & Drang Session dabei sein? Dann kannst du dich auf unserer Event-Seite vormerken lassen.