Wie wird die Unter­­nehmens­­seite zum Erfolg?

Facebook-Schulung? Aber Facebook ist doch ein alter Hut?! Keineswegs! Das Netzwerk ist erwachsen geworden. Die Nutzerzahlen sind nach wie vor sehr hoch. In Deutschland wird Facebook täglich von rund 23 Millionen Personen genutzt (Quelle: Facebook). Und deshalb ist dieser Kanal für viele Unternehmen der sinnvollste und beste Einstieg in die Welt der Sozialen Medien.

Wie kann ich Facebook für mein Unternehmen nutzen? Wie lege ich mein Profil an und auf was muss ich achten? Wie werde ich mit meiner Unternehmensseite noch erfolgreicher? Wie bewerbe ich Beiträge und werte meine Seite aus? Diese und viele weitere Fragen stellen sich einige Unternehmen. Auch viele Betriebe der grünen Branche. Um sie zu beantworten, haben wir uns am Seminarprogramm des Bayerischen Gärtnerei-Verbands e. V. beteiligt. Und zwar mit einer Facebook-Schulung für Einsteiger sowie einer für Fortgeschrittene.

Wieso Face­book?

Die Assoziationen mit sozialen Medien und gerade mit Facebook sind häufig ähnlich. Kommunikation, Austausch und Kontakt zu den Kunden. Die größten Vorteile von Facebook für Unternehmen sind:

  • die Bekanntheit steigt, das Image kann gepflegt und die Kundenbindung verbessert werden
  • das Image als Arbeitgebermarke kann gestärkt werden
  • der schnelle und einfache Informationsaustausch mit den Kunden
  • die Generierung von Anfragen zur Verkaufssteigerung

Am Beispiel der Big Player auf Facebook (z. B. Coca Cola oder Tchibo) aber auch bei vielen kleineren Unternehmen der Branche werden diese Vorteile mit Blick auf die Beiträge deutlich.

Wie entwickle ich eine Strategie?

Um mit einer Unternehmensseite auf Facebook erfolgreich zu sein, müssen Sie Ihren Durchschnittskunden kennen. Dazu hilft es, sich Personas zu erstellen – also exemplarische, zuverlässige und realistische Darstellungen der spezifischen Eigenschaften Ihrer Zielgruppe. Sie werden feststellen: Kundenkreise sind unterschiedlich, auch bei ähnlichen Unternehmen. Das haben wir und auch die Teilnehmer unserer Facebook-Schulung festgestellt.

Weitere Aspekte, die Sie sich vorab überlegen sollten sind:

  • Welche Ziele verfolgt Ihre Unternehmensseite?
  • Wie soll die Kundenansprache sein (»Du« oder »Sie«)?
  • Wie ist der Sprachstil (sachlich und informativ oder locker und unterhaltend)?
  • Welche Themen sollen gepostet werden? – Was sich häufig anbietet sind: saisonale Themen, aktuelle Angebote und Produkte, Mitarbeitervorstellungen, Einblicke ins Unternehmen oder Gewinnspiele. Am besten fertigen Sie sich direkt einen Themenplan für das ganze Jahr an. Ergänzt werden die geplanten Beiträge dann mit spontanen Posts.

Tipps und Tricks

Ein paar Dinge sollten Sie beachten und schon fällt das Führen einer Facebook-Unternehmensseite leichter. Bieten Sie potenziellen Kunden Information und Mehrwert und interagieren Sie mit Ihren Facebook-Fans. Fordern Sie diese zum Handeln auf, stellen Sie Fragen und starten Sie eine Diskussion. Wenn Sie regelmäßig posten, erreichen Sie eine größere Anzahl an Facebook-Nutzern, als wenn Sie dies nicht tun. Posten Sie auch ruhig »einfache« Bilder aus Ihrem Unternehmensalltag. Niemand erwartet auf einer Social Media-Plattform wie Facebook ausschließlich professionelle Fotografen-Bilder. Bemerkenswertes und Kurioses zu teilen kommt ebenfalls gut an. Aber bitte nur Dinge, die zu Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten oder Dienstleistungen passen! Außerdem sollten Sie die Tabs am linken Rand der Chronik nutzen und Pflegen. Services, Veranstaltungen, Jobs, Bewertungen und weitere Informationen sind hier für Ihre Fans aufgeführt.

Einsatz von Media-Budget

Wie erreichen Sie auch Personen, die Ihre Seite noch nicht abonniert haben? – Mit dem Einsatz von Media-Budget. Facebook-Boost ist einfach zu verwenden. Sie definieren die Zielgruppe, legen das Budget sowie die Dauer fest und erreichen ein breiteres Publikum ohne zusätzliche (Druck-)Kosten. Für Fortgeschrittene Nutzer haben wir in unserer Facebook-Schulung den Anzeigenmanager bei Facebook empfohlen.

Statistiken verstehen und Kritik bewältigen

Wenn Sie ihre Beiträge auswerten, haben sie einen Vorteil. Sie wissen, was bei Ihren Fans gut ankommt. Der Lerneffekt: Sie wissen, welche Beitragsarten Sie zu welcher Uhrzeit posten sollten. In den Facebook-Statistiken finden Sie zudem Informationen zu den Personen, denen Ihre Seite gefällt. Geschlecht, Alter, Wohnort, Sprache und Weiteres – alles Aspekte, auf die Sie ihre Beiträge abstimmen können.

Kritik gibt es immer mal wieder. Und was jetzt? – Richtig reagieren!

  • negative Kommentare und Bewertungen nicht löschen
  • Kritik wertschätzen und daraus lernen
  • auf Kommentar eingehen und dabei freundlich und sachlich bleiben
  • zeitnah auf Kommentar/Bewertung antworten

Und zum Schluss ganz wichtig: bleiben Sie kreativ! Es gibt eine ganze Menge an verschiedenen Beitragsarten und auch die Möglichkeit einen Shop auf Ihrer Unternehmensseite zu integrieren. Kreative Inspiration gefällig? – Finden Sie bei unseren Kundenprojekten.