Interview mit

Roman Gerstner / Geschäfts­führer

OPUS Marketing / Blog / Interview Roman Gerstner AutOptik
Als Roman Gerstner den »Autopflegesalon Gerstner« gründete, bestand das Unternehmen aus einem Mitarbeiter: ihm selbst. Das war im Oktober 2011. Wir spulen knapp 9,5 Jahre vor: Es ist 2021, der »Autopflegesalon Gerstner« ist zu »AutOptik« und AutOptik zu einer der ersten Adressen für Autopflege und Fahrzeugaufbereitung in Oberfranken geworden. 30 Mitarbeiter zählt das Unternehmen, das mit seinen Standorten mittlerweile in Bayreuth, Bamberg und Hof zu Hause ist. Wir von OPUS haben die Erfolgsstory von AutOptik hautnah miterlebt. Denn wir begleiten den Bayreuther Autopfleger als Markenagentur beinahe seit Tag 1. 2020 ging die neue Website von AutOptik online – gestaltet, getextet und programmiert natürlich von uns. Wurde langsam Zeit, mit Roman die vergangenen Jahre unserer Zusammenarbeit Revue passieren zu lassen.
Letztlich fiel meine Entscheidung auf OPUS, weil ich dort das beste Gefühl hatte. Ganz besonders auf menschlicher Ebene.
OPUS Marketing / Blog / Interview mit Roman Gerstner von AutOptik

Du hast 2011 den »Autopflegesalon Gerstner« gegründet – als Ein-Mann-Betrieb. Wie bist Du damals auf OPUS aufmerksam geworden?

Es fing zwar damals ganz klein an – »Ein-Mann-Betrieb« sagt ja schon alles –, ich wusste aber: Um mir einen Namen zu machen und zu wachsen, brauche ich eine Marke. Zunächst dachte ich da nur an Logo und ein gutes visuelles Auftreten, um mich von den anderen abzuheben. Jetzt weiß ich, dass da noch viel mehr dahintersteckt. Jedenfalls habe ich mich auf die Suche nach einer Agentur gemacht und mehrere davon angeschrieben. Darunter war dann auch OPUS …

… und Du warst direkt überzeugt, oder wie?

Nach dem ersten Gespräch auf jeden Fall. Ich habe mich ja mit verschiedenen Agenturen unterhalten und mir Angebote geben lassen. Letztlich fiel meine Entscheidung auf OPUS, weil ich dort das beste Gefühl hatte. Ganz besonders auf menschlicher Ebene. Es war von Anfang an ein guter Draht vorhanden, die Chemie hat gestimmt. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Und was die strategische und kreative Kompetenz betrifft, da muss ich Euch ja nichts erzählen.

Welche Projekte hat OPUS für AutOptik seither erfolgreich umgesetzt?

Das fing nach meiner Gründung mit dem Logo und Corporate Design an. In dem Zuge wurde aus »Autopflegesalon Gerstner« dann »AutOptik«. Als das Unternehmen größer wurde und wir uns Firmenautos zulegten, kam die Fahrzeugbeschriftung dran. Die hat wahrscheinlich jeder Mensch in Bayreuth schon mal gesehen, davon fahren mittlerweile einige auf den oberfränkischen Straßen rum. Unsere erste Website ging 2015 online. In der Zwischenzeit gab es viele kleine Maßnahmen – PR-Texte, Stellenanzeigen, Support bei der Digitalisierung. Das letzte große Ding war dann die neue Website, die vor Kurzem online ging.

Wie ist Dein Feedback zur neuen Website? Sind die Kundenanfragen seit dem Onlinegang gestiegen?

Die genauen Zahlen will ich jetzt nicht preisgeben, aber die neue Website läuft extrem gut. Die Sichtbarkeit bei Google ist deutlich hochgegangen, da merken wir einen krassen Unterschied. Das betrifft vor allem unsere Standorte in Bamberg und Hof. Dort sind wir jetzt definitiv bekannter als vorher und haben uns einen Namen gemacht. Das war mit der alten Website noch nicht der Fall.

Was steht in Zukunft noch an? Sind schon weitere Projekte mit OPUS in der Pipeline?

Bei uns steht immer was an, das wisst Ihr von OPUS ja gut genug. Mit unserer neuen Leistung, dem Car-Wrapping, gehen wir dieses Jahr verstärkt in die Offensive. Außerdem werden wir 2 Servicestationen und eine weitere Filiale in Oberfranken eröffnen. Auf unseren Social-Media-Kanälen folgen genauere Infos dazu. Und OPUS wird uns natürlich wieder auf allen Ebenen unterstützen.

Danke, Roman! Ist immer wieder eine Freude, mit Dir zusammenzuarbeiten!

Hier geht’s zur neuen AutOptik-Website!

Ihr Ansprechpartner

Florian Topf
Unitleiter
T +49 921 79970-30
f.topf@opus-marketing.de

OPUS Marketing / Florian Topf