07.02.2018

Wie die Digitalisierung den B2B-Vertrieb verändert

Mitspielen oder Untergehen?

Das neuste Smartphone in der Tasche, Netflix auf dem Fernseher und Alexa in der Küche. Die Digitalisierung beeinflusst das Leben in vielen Bereichen und verändert unser Nutzer- und Kaufverhalten. Wie die digitale Zukunft den B2B-Vertrieb verändert und bereichern kann, darüber sprachen wir gestern bei einem Vortrag bei dem Forschungsdienstleister Neue Materialien Bayreuth.

OPUS Vortrag | Digitalisierung im B2B-Vertrieb

Doch was bedeutet Digitalisierung? Es werden analoge Werte in digitale Formate umgewandelt. Durch dieses Umdenken erhöhen Unternehmen ihre Flexibilität und können schneller auf den Markt reagieren. Die Herausforderung besteht für den Mittelstand darin, eine ganzheitliche Customer Journey (also auch digital!) zu gestalten und erlebbar zu machen, um sich am Markt zu behaupten.

Anhand von Praxisbeispielen zeigten wir auf, welche Chancen die Digitale Transformation für mittelständische Unternehmen mit sich bringt. Denn eine ganzheitliche Digitalstrategie kann dazu beitragen, den B2B-Vertrieb im Mittelstand zu stärken, Kosten zu senken sowie die Fehlerhäufigkeit von Daten zu reduzieren.

Vier Leitplanken für die Digitalisierung sind von großer Bedeutung: Die Geschwindigkeit der Digitalen Transformation stellt einen Trumpf dar. Das Thema Digitalisierung ist in Unternehmen auf der Ebene der Geschäftsführung verankert und bedarf für Erfolg klarer Verantwortlichkeiten. Im digitalen Vertrieb wird in neuen Perspektiven gedacht, von Push zu Pull. Ein optimaler Wandel wird durch Experten-Know-how und Partner unterstützt.

Wer sich jetzt für die Implementierung der Digitalen Transformation mit Experten interessiert, findet bei uns weitere Informationen.

Beratungskorb