Die Möglichkeiten im Bereich E-Commerce sind vielfältig und der Verkauf der eigenen Produkte nicht nur an den eigenen Online Shop gebunden. Meistens ist es sinnvoll, die Produkte auch bei Drittanbietern zu verkaufen, um über diese online Marktplätze eine größere Zielgruppe zu erreichen.

Die Vorteile eines online Marketplace

Online Markplätze bieten unterschiedlichen Firmen und Anbietern die Möglichkeit, ihre Produkte einer großen Zielgruppe anzubieten. Sie sind somit eine Zusammenfassung unterschiedlicher Online Shops. Entscheidend dabei ist, den für sie richtigen Markplatz zu finden. Die Auswahl ist groß. Egal, ob amazon, Bauhaus oder ebay – für jedes Produkt findet sich die passende Plattform. Diese übernimmt dann für den Anbieter die technische Abwicklung. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, benötigt der Anbieter eine Schnittstelle zwischen seiner Website bzw. seinem Webshop und dem online Marktplatz. Über diese Schnittstelle werden alle relevanten Produktinformationen übermittelt, die der Drittanbieter dann auf seinem Marktplatz ausspielen kann. Generell gilt: Je ausführlicher die Informationen, desto besser! Denn nur, wer detaillierte und korrekte Angaben über seine Produkte machen kann, erreicht den Kunden. Pimcore ist eines dieser Systeme, mit dem Sie Ihre Produktinformationen nicht nur zentral anlegen, pflegen und verwalten können, sondern diese auch für unterschiedliche Kanäle aufbereiten und dann ausspielen können. Wie das funktioniert? Das erklären wir Ihnen in unserem Blogbeitrag über Pimcore.

Alle Infos zu Pimcore gibt’s hier

OPUS Marketing / Blog / Pimcore

Schauen wir uns das mal in der Praxis an: Einer der beliebtesten und am meisten genutzten digitalen Marktplätze ist amazon. Sicher haben auch Sie dort schon mal ein Produkt bestellt. Kein Wunder, dass 60 Prozent der physischen Produktverkäufe bei amazon über Drittanbieter laufen. Als Anbieter haben Sie die Wahl zwischen zwei Tarifen – entweder zahlen Sie einen festgelegten Preis pro einzelnem Verkauf oder schließen eine Art Flatrate ab (amazon Professionell), wenn Sie mehr als 40 Produkte im Monat verkaufen. Nach der Registrierung geht es um die Erstellung des Produktangebotes. Hier kommt dann ein System wie Pimcore ins Spiel, mit dem Sie die Daten auf die amazon-Plattform übertragen können.

Mit der Order-Synchronisation den Überblick behalten

Ein wichtiger Punkt beim Anbieten von Produkten in digitalen Markplätzen ist die Order-Synchronisation. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, den genauen Bestand Ihrer Waren zu kontrollieren. Eine Funktion, die Pimcore anbietet und Ihnen ermöglicht, jederzeit einen genauen Überblick über alle Ihre Bestellungen in unterschiedlichen Marktplätzen zu erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie detaillierte Einblicke in die unterschiedlichen Performances der einzelnen Kanäle.

E-Commerce aufpimpen mit OPUS

Wir von OPUS helfen Ihnen, Ihre Produkte gezielt zu platzieren und den für Sie passenden digitalen Markplatz zu finden. Konkret geht es um die strukturierte Erfassung der Produktdaten und Lieferanteninformationen, die Drittanbietern das Bereitstellen Ihrer Produkte erleichtert. Diese pflegen wir für Sie und helfen Ihnen rund um das Thema Pimcore. Der große Vorteil? Diese Daten sind nicht nur für alle Online Shops wichtig, Sie können sie auch ganz einfach für andere Kanäle verwenden.

Wenn auch Sie Ihre Produkte in unterschiedlichen Märkten platzieren wollen, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen, damit Ihre Produkte dort sind, wo der Kunde ist.

Ansprechpartner

Darius Wittmann
Unitleitung Digital
T +49 921 79970-71
d.wittmann@opus-marketing.de

OPUS Marketing / Darius Wittmann